Moderne Lüftungsanlagen
25. Oktober 2019|EnergieeffizienzImmobilienmanagementDownloads

Retrofit – Moderne Lüftungsanlagen durch Nachrüstung

Viele Klima- und Lüftungsanlagen sind versteckte Energiefresser, die in Bürogebäuden, Industriehallen, Krankenhäusern oder Rechenzentren bis zu 50 Prozent der Energiekosten ausmachen können. Der Grund ist oft eine veraltete und ineffiziente Technik, die einem erhöhten Ausfallrisiko unterliegt oder in heißen Sommermonaten an ihre Leistungsgrenzen stößt. Mit Hilfe von Retrofit-Maßnahmen zur Optimierung bestehender Anlagen lassen sich die Betriebskosten deutlich senken und die Ausfallsicherheit erhöhen. So können Betreiber von Rechenzentren und Immobilienunternehmen die Betriebs- bzw. Versorgungssicherheit gewährleisten und Krankenhäuser zusätzlich den Hygieneanforderungen an raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) nachkommen.  

In unserem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie von Retrofit-Maßnahmen in vielen Hinsichten profitieren können. 

Mit wenig Aufwand große Wirkung erzielen 

Aufgrund der oft alten und ineffizienten Technik verursacht ein altes Lüftungsgerät trotz regelmäßiger Wartung hohe Betriebskosten, denn die einzelnen Komponenten sind oft nicht optimal aufeinander eingestellt. Viele Gebäude besitzen ihre Anlage bereits seit 1989 oder länger. Motoren, Laufräder und Elektronik der Bestandsanlagen verlieren mit den Jahren ihr effizientes Zusammenspiel oder sind nicht mehr energetisch auf dem neuestem Stand. Die Folge: Ein hoher Energieverbrauch. Auch die meist überdimensionierte Anlagentechnik erhöht die Stromkosten unnötig. Die Systemwirkungsgrade alter Lüftungsgeräte liegen somit trotz hohen Stromverbrauchs teilweise unter 40 Prozent. 

Manchmal genügen jedoch schon kleine Maßnahmen, um den Stromverbrauch einer Lüftungsanlage zu senken, ohne dabei die gesamte Bestandsanlage ersetzen zu müssen. Das Upgrade auf den neuesten Stand der Technik durch einfach nachrüstbare Retrofit-Lösungen wie hocheffiziente Motoren, Steuerungen oder neuartig entwickelte Laufräder reduziert nicht nur den Stromverbrauch und den CO2-Ausstoß um bis zu 50 Prozent. Die neu eingebauten, modernen Komponenten ermöglichen es auch, die Lüftungsleistung sowie die Ausfallsicherheit zu erhöhen und Leistungsreserven zu schaffen. Durch das Ineinandergreifen von aufeinander abgestimmter neuer Technik können die Systemwirkungsgrade von Retrofit-Anlagen auf mehr als 70 Prozent gesteigert werden. Darüber hinaus schont Retrofit die Umwelt, denn eine komplette Entsorgung des alten Geräts ist nicht notwendig.  

Gerne möchten wir Ihnen ein Fallbeispiel vorstellen. 

So profitieren andere Unternehmen von Retrofit 

Ein Einkaufszentrum profitierte vom Tausch der Ventilatoren statt der kompletten Anlage. Durch die Sanierung sollten die Lüftungsanlagen effizienter und ruhiger arbeiten. Die alten riemengetriebenen Ventilatoren wurden durch eine Retrofit-Lüfterwand mit je 9 EC-Ventilatoren in der Zu- und Abluft ersetzt. Dies führte zu einer jährlichen Kostenersparnis von 10.577 €. Die Luftleistung stieg um 12 Prozent, während der Stromverbrauch um 29 Prozent reduziert wurde. Damit spart das Einkaufszentrum 40,1 Tonnen CO2 im Jahr. Diese wenig aufwendige Maßnahme amortisierte sich nach nur 2,7 Jahren. 

Auch weitere Unternehmen, bspw. ein Rechenzentrum sowie ein Automatisationsunternehmen, profitierten bereits von der Modernisierung durch Retrofit statt einer vollständigen Erneuerung ihrer RLT-Anlagen.  

Retrofit – Aus alt mach neu 

Der Begriff „Retrofit“ steht also für die technische Verbesserung und betriebliche Optimierung von Bestandsanlagen. Nach dem Prinzip „Modernisieren statt Neuanschaffen“ können Sie durch Retrofit nicht nur die Betriebssicherheit erhöhen, sondern auch Stromkosten sparen. Indem ineffiziente Komponenten durch effizientere Bestandteile ausgetauscht werden, optimieren Sie neben dem Stromverbrauch auch den Geräuschpegel Ihrer bestehenden Anlage. Gerade für Rechenzentren in dicht besiedelten Umgebungen gilt dies als wichtiger Vorteil. Eine bedarfsgerechte Regelung des Luftvolumenstroms nach Präsenz und geforderter Luftqualität hilft zusätzlich, den Stromverbrauch zu senken. Insbesondere Immobilienunternehmen sowie Krankenhäuser profitieren hiervon. Besonders wenn man berücksichtigt, dass die Investitionen in eine neue raumlufttechnische Anlage nur 15 Prozent der Lebenszykluskosten ausmachen können, die Betriebskosten jedoch bis zu 70 Prozent. Mit modernen Komponenten im Klimagerät ist es auch möglich, die Kühlleistung zu erhöhen. Durch das Ineinandergreifen der alten und neuen Bausteine können sich die Systemwirkungsgrade von Retrofit-Anlagen auf über 70 Prozent erhöhen.  

Mit Retrofit erfolgt die Modernisierung einer Klimaanlage somit möglichst effizient. Dieser umweltbewusste Ansatz wird vom Staat gefördert. Möchten Sie Ihre Anlage modernisieren, anstatt eine neue einzusetzen, haben Sie die Möglichkeiten, Zuschüsse zu beantragen. Die KfW, die BAFA und die Kommunalrichtlinie bieten verschiedene Unterstützungen an.  

Modernere Klimaanlagen ohne Neuanschaffung – Mainova macht es möglich 

Ihre Lüftungsgeräte verbrauchen viel Energie, sind alt und benötigen dringend eine Modernisierung? Mit Mainova an Ihrer Seite gelingt Ihnen die Umstellung. Gemeinsam mit unseren Partnern analysieren wir die Bestandsanlagen und finden für Sie sinnvolle Einsparpotenziale, indem wir feststellen, welche Komponenten sinnvoll ausgetauscht und welche weiterhin genutzt werden können. Nur wenige Eingriffe in Ihr bestehendes Gerät führen zu einer größeren Effizienzsteigerung.  

Gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihre Anlage effektiver zu gestalten und dadurch Ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Kontaktieren Sie uns! 

Mehr zu unserem Dienstleistungsangebot Retrofit erfahren Sie in unserer Referenz: 

Zum Referenz-Download

 

SHARE
XING
Markus Gassem

Markus Gassem

Vertrieb Key Account Management

+49(0)69213-24080