Online Fachtagung und Networking zu Energieeffizienz

Die Teilnehmerliste zur diesjährigen Fachtagung „Energieeffizienz in Unternehmen“ verzeichnete rund 60 Teilnehmer, die sich am 16. Juni 2020 online mit Experten zum Thema Energieeffizienz austauschen konnten. Aufgrund der aktuellen Situation konnte die Veranstaltung nicht wie gewohnt vor Ort in Frankfurt stattfinden. Eingeladen haben Mainova und die IHK Frankfurt daher zu einem Online-Webinar. Anstelle von direkten Gesprächen an Thementischen konnten diesmal Fragen und Anmerkungen über die Chat-Funktion eingereicht werden. Diese wurden am Ende jedes Vortrages mit den Experten besprochen.

Gastgeber Alexander Krause, Leiter Vertrieb Geschäftskunden Bundesweit, moderierte die Online-Veranstaltung und dankte allen Teilnehmern dafür, dass sie trotz der Umstände flexibel via Internet an der Fachtagung teilnahmen.

Anschließend gab er einen Überblick über die Relevanz des Themas für Unternehmen: Energieeffizienz stellt einen immer größeren Wettbewerbsfaktor und somit eine wichtige Basis für den Unternehmenserfolg dar. Mit dem Einsatz energieeffizienter Anlagen und Maßnahmen können beachtliche Einsparungen hinsichtlich Energie, CO2-Emissionen und Kosten erzielt werden. Die Voraussetzungen für den passgenauen und erfolgreichen Einsatz von Effizienzlösungen und dem Heben von  identifizierten Einsparpotentialen sind jedoch oftmals unternehmensindividuell und branchenspezifisch. Voraussetzung für das umfangreiche Portfolio an effizienten Energielösungen und Dienstleistungen der Mainova sind  Know-How, die entsprechenden Kompetenzen sowie die nötige Infrastruktur. Deshalb arbeitet Mainova anwendungsbezogen mit spezialisierten Dienstleistern und Industriepartnern zusammen.

Anforderungen an Energieeffizienz steigen

Detlev Osterloh, Geschäftsführer Geschäftsfeld Innovation und Umwelt bei der IHK Frankfurt am Main, begrüßte die Teilnehmer ebenfalls herzlich und betonte, dass die Anforderungen an Energieeffizienz in Unternehmen zukünftig weiter steigen werden, auch politisch bedingt. Die IHK berät unter anderem zu Förderprogrammen. Zukünftig steigende Energiepreise aufgrund des Emissionshandels und eine zwangsläufig notwendige Kosteneffizienz verlangen Unternehmen unterschiedlicher Branchen effiziente Maßnahmen zur Betriebsoptimierung ab. Herr Osterloh riet den Teilnehmern daher, die Fachtagung auch als Vernetzungsmöglichkeit zu sehen und Kontakte zu knüpfen.

Ungenutzte Energiesparpotentiale schlummern in Unternehmen

Eine Möglichkeit, um Stromverbräuche in Unternehmen zu senken und damit den Energieeinsatz speziell in Rechenzentren effizienter zu gestalten, stellte Jürgen Römer von der STULZ GmbH vor. In seinem Vortrag berichtete er darüber, wie thermodynamische Effizienz durch einen hohen Anteil freier Kühlung bei Kälteanlagen gesteigert werden kann. Besonders in Rechenzentren, in denen zunehmend größere Kälte- und Equipmentleistungen abverlangt werden, ist es unabdingbar, Maschinen und das Regelungskonzept an den Kältebedarf anzupassen, um eine effiziente Leistung sicherstellen zu können. Die Fragen der Teilnehmer reichten von den Themen Kältemittel der Zukunft bis hin zu Kältepuffern.

Die Sicherstellung der Betriebssicherheit bei gleichzeitiger Erhöhung der Energieeffizienz stellt eine immerwährende Herausforderung in Unternehmen dar. Durch alte Anlagen oder Konfigurationsprobleme wird diese Herausforderung noch erschwert. Markus Harnack, Sales Engineer von der Socomec GmbH, wies in seinem Vortrag darauf hin, dass durch moderne USV-Anlagen und der Verteilung der Last auf mehrere Module sowohl die Energieeffizienz wie auch die Betriebssicherheit gesteigert werden kann. Da unterbrechungsfreie Stromversorgungen im Schnitt 12–15 Jahre im Einsatz sind, sei ein entsprechender Service essentiell. Wichtig sei, nicht erst im Falle des Falles zu reagieren, sondern sich proaktiv mit dem Thema auseinanderzusetzen und stetig das Wartungskonzept zu prüfen. Retrofit-Maßnahmen bieten große Chancen, um Energie einzusparen und flexibel auf zukünftige Anforderungen reagieren zu können. Auch zu diesem Thema gab es zahlreiche Fragen der Teilneh-mer.

Partnerschaftliche Dienstleistungen für mehr Energieeffizienz bundesweit

Das Thema Retrofit – also Maßnahmen zur Erneuerung veralteter Lüftungsanlagen – wurde vom Geschäftsführer der ABGnova, Bernd Utesch, vorgestellt. Veraltete Klima- und Lüftungsanlagen sind wahre Energiefresser, welche bis zu 50 % der Energiekosten ausmachen können. Mit Optimierungsmaßnahmen wie Retrofit lassen sich daher erhebliche Einsparpotentiale realisieren und so die Energieverbräuche verringern. Ein gemeinsames Dienstleistungsangebot der Mainova mit Industriepartnern bietet neben der Analyse zur Optimierung von Lüftungsanlagen auch Energieeinspar- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen sowie die Erneuerung der Anlagen und die Anpassung der Steuerung an.

Michael Grün (Leitung Service Vertrieb) und Steffen Albach (Service Vertrieb) von der Weiss Klimatechnik GmbH ergänzten den Vortrag über Retrofit-Maßnahmen und machten den Ein- und Ausbau transparent. Durch die Sanierung einer RLT- bzw. Lüftungsanlage und eine gesicherte Redundanz kann die Betriebssicherheit deutlich erhöht werden, zudem sind regelmäßige Dichtheitsüberprüfungen sowie die Wartungs- und Instandsetzungspflicht bei Kälte- und Klimaanlagen mit einer gewissen Kältemittelfüllmenge gesetzlich vorgeschrieben. Zusätzlich erreiche man durch z.B. stufenlose Regelbarkeit von installierten EC-Ventilatoren enorme Einsparungen pro Jahr – in einem konkreten Projekt konnten mit einer Sanierung und den umweltgerechten Umbau 65.000 kWh gespart werden und der niedrige ROI (Return of Invest) ermöglichte eine zügige Amortisierung. Darüber hinaus stellen Datenübertragungssysteme eine kontinuierliche Überwachung technischer Systeme und die schnelle Information über Störfalle sicher. Dies sei enorm wichtig, um Ausfallzeiten und Reparaturkosten zu reduzieren sowie die Verfügbarkeit der Geräte zu erhöhen.

Interessant für die Teilnehmer waren in diesem Zusammenhang Fragen zu Förderprogrammen und des bundesweiten Angebotes der Dienstleistungen. Eine Möglichkeit der Förderung in Wettbewerbsform ist das Step Up!-Programm. Den Zuschlag erhalten hierbei Projekte mit den besten Kosten-Nutzen-Verhältnissen. Als Einzelmaßnahmen kann die Förderung von Querschnittstechnologien dienen. Beide Förderprogramme fördern die Verbesserung der Energieeffizienz und die Erreichung der Klimaziele.

Mainova bietet die genannten Dienstleistungen bundesweit an und ist dafür mit seinem Partner-Netzwerk optimal aufgestellt. Zusätzlich zu Retrofit-Maßnahmen können unterschiedliche Effizienzlösungen von der Analyse zur Ermittlung von Energieeinsparpotentialen über die Kontrolle und Steuerung bis hin zur Optimierung des Energiebedarfs und der daraus resultierenden Senkung der Energiekosten abgedeckt werden.

Energieeffizienz sichert den Unternehmenserfolg

Abschließend bedankte sich Alexander Krause bei allen Referenten und Teilnehmern für ein informatives und auch interaktives Online-Event. Durch tiefgründige Einblicke in diverse Energieeffizienzmaßnahmen konnten neue Möglichkeiten und Erkenntnisse für viele Unternehmen gewonnen werden. Als Organisator freut er sich bereits auf die nächste Fachtagung, dann auch gerne wieder im Herzen Frankfurts, vor Ort bei der Mainova AG.

Auf www.mainova-energiemanagement.de finden Unternehmen jederzeit effiziente Lösungen, um Einsparpotentiale wirtschaftlich ermitteln und ausschöpfen zu können.

Jetzt Beratung anfordern

Ihre Ansprechpartner für alle Fragen rund um Energieeffizienz:
Team Key Account
Tel.: +49(0)69 213-25055
E-Mail: energiemanagement@mainova.de

 

 

 

SHARE
XING