Dialog und Networking zu Energieeffizienz

Rund 50 Teilnehmer führte der Weg am Donnerstag, 24. Oktober, zu Mainova, um sich mit Energie-Verantwortlichen und Fachexperten zu Energieeffizienz auszutauschen. Eingeladen zu der kostenlosen Fachtagung „Energieeffizienz in Unternehmen“ im Herzen Frankfurts haben Mainova und die IHK Frankfurt.

Gastgeber Alexander Krause, Leiter Vertrieb Geschäftskunden Bundesweit, startete in seiner Begrüßung gleich mehrere Fragerunden. Ergebnis: Nicht allein das Kostenthema ist entscheidend für die Teilnehmer. Sie wollen sich vor allem über Energieeffizienz aus eigenem Interesse heraus informieren und nahmen dafür sogar lange Anreisezeiten von bis zu 5 Stunden in Kauf.

Energiewende fördert Umdenken

Diesen natürlich nicht repräsentativen Eindruck stützt das IHK Barometer, das Anna-Sophie Leibbrand von der IHK Frankfurt auf der Veranstaltung zitierte. Demnach investieren bereits 75% der hessischen Unternehmer in energieeffiziente Technik. Ganze 92% befürworten Klimaschutzmaßnahmen. Dabei lehnen 87% Verbote seitens der Politik allerdings ab. 

Einen Weg, Stromverbräuche zu senken und CO2 zu sparen, zeigten Klaas Eschment und Alexander Fabritz vom Mainova Produktmanagement mit der Mainova Premiumvisualisierung. Sie schöpft die neue Technologie der intelligenten Messsysteme (iMSys) aus und visualisiert die Kundendaten in einer einfach dargestellten Übersicht des Lastgangs verschiedener Messstellen. 

Stromverbrauch wird transparent dank iMSys

Mit Hilfe der Lastganginformationen können Unternehmen künftig kurzfristig ihre Verbräuche steuern und Optimierungspotenziale identifizieren. Auf einer Karte werden beispielsweise alle Messstellen der Firmenstandorte angezeigt. Steigt der Verbrauch über den des Vorjahres, wechselt die Farbe auf Rot. Ein deutliches Signal für die Energie-Verantwortlichen zu handeln. 

Ein Beispiel: Ein Unternehmen, das an Brückentagen schließt, hat an einem Feiertag einen fast genauso hohen Energieverbrauch wie am Wochenende. Grund hierfür ist, dass die Systeme und Beleuchtung außerplanmäßig nicht abgeschaltet werden. Eine Erkenntnis, die nur dank der Visualisierungen gewonnen wurde. 

Beleuchtung optimieren und Verbrauch senken

Neben Licht sind auch Lüftungsanlagen ein echter Kostentreiber. Veraltete Technik führt hier häufig zu steigenden Energieverbräuchen. Wer hohe Investitionen scheut, kann mit einer Nachrüstung viel erreichen, wie Bernd Utesch, Geschäftsführer der ABGnova, in seinem Vortrag aufzeigte. Hocheffiziente Motoren, Steuerungen oder neuartig entwickelte Laufräder können den Stromverbrauch und damit den CO2-Ausstoß um bis zu 50% reduzieren. Die entsprechende Mainova-Dienstleistung heißt Retrofit

Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Stellschrauben zur Steigerung der Energieeffizienz. Drei Möglichkeiten wurden an interaktiven Thementischen vorgestellt. Andreas Ramonat von der ABGnova beantwortete Fragen zu den Anforderungen an ein Energieaudit. Christian Maaß von myWarm erklärte den Teilnehmern den automatisierten hydraulischen Abgleich von Heizkörpern mit einem messtechnischen Verfahren. Am Nebentisch präsentierte Torsten Ferrang von RMB/Energie die Energieoptimierung durch den Einsatz von hocheffizienten Blockheizkraftwerken. 

Impressionen von der Veranstaltung finden Sie hier: Zur Fotogalerie.
 

SHARE
XING
Alexander Krause
Alexander Krause

Leiter Vertrieb Geschäftskunden Bundesweit

+49(0)69213-22987